Förderwettbewerb "Forschungsinfrastrukturen" des Landes Nordrhein-Westfalen: Gewinner der 2. Runde stehen fest

Mit dem Wettbewerb „Forschungsinfrastrukturen NRW“ möchte die Landesregierung die Innovationskraft der Wirtschaft stärken und fördert dazu Vorhaben zum Auf- und Ausbau von Forschungseinrichtungen und Kompetenzzentren. In der zweiten Runde gingen 33 Bewerbungen ein, von denen die elf vielversprechendsten Vorhaben in allen Regionen des Landes nach dem Willen der Jury nun mit insgesamt 51 Millionen Euro unterstützt werden. Hinzu kommen Eigenanteile in Höhe von sieben Millionen Euro.

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart erklärt: „Die Themenvielfalt der herausragenden Projektempfehlungen reicht von der Batterieforschung über Biotechnologie bis hin zu neuen Werkstoffen und der Digitalisierung. Dies zeigt die große Bandbreite und das enorme Innovationspotenzial der Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Mit diesen Investitionen in unsere Forschungsinfrastruktur machen wir das Land wettbewerbsfähiger.“

Folgende Projekte werden gefördert:
  • Ausbau der Offshore-Kompetenz in NRW (DST Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V., Duisburg)
  • Ausbau der umsetzungsorientierten Forschungsinfrastruktur für die gemeinnützige KIMW Forschungs-GmbH im Bereich der Oberflächentechnik für
  • Kunststoffverarbeitungsprozesse (Gemeinnützige KIMW Forschungs-GmbH, Lüdenscheid)
  • Center zur Entwicklung der Baustelle von morgen (RWTH Aachen)
  • CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (Universität Bielefeld)
    Forschungsinfrastruktur für zukünftige Batteriegenerationen (RWTH Aachen)
  • Industrial Additive Manufacturing NRW-Materials (Universität Paderborn)
  • Integriertes Labor für Wasserstofftechnik in Nordrhein-Westfalen (Zentrum für Brennstoffzellen Technik (ZBT) GmbH, Duisburg)
  • Klimaanpassung sowie neue Produkte und Werkstoffe in der Wasserwirtschaft (IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur, Gelsenkirchen)
  • kOmpLED (Universität zu Köln)
  • Optikzentrum (Fachhochschule Münster)
  • SFF - Smart FOODFACTORY (Hochschule Ostwestfalen-Lippe)
Inzwischen wurde die dritte Runde des Wettbewerbs abgeschlossen, bei der weitere 30 Bewerbungen eingingen. Die Jury wird im Februar 2018 zusammenkommen, um diese Beiträge zu begutachten.

In der nun gestarteten vierten Runde können sich Interessenten mit ihren Projekten noch bis zum 30. März 2018 bewerben. Antragsberechtigt sind u.a. Unternehmen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Hochschulen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

(Quelle: CPS.HUB NRW)
 
 

Neuigkeiten



Klinikkongress Ruhr: Dachkongress der Gesundheitswirtschaft in Essen
CongressCentrum Ost der Messe Essen, 16. und 17. Mai 2018 ...mehr

Save the date: MedicalVentureDay.NRW
Innovatoren treffen auf Investoren in Düsseldorf, am 29. Mai 2018 ...mehr

PerMediCon 2018: Kongressmesse zur personalisierten Medizin
Schwerpunkt: Genomische Medizin, 18. und 19. April 2018 in Köln ...mehr

Unternehmertreffen NRW – Japan 2018: High-Tech in Krankenhäusern
26. April 2018, Fraunhofer-inHaus-Zentrum, Duisburg ...mehr

8. NRW Nano-Konferenz: Innovations in Materials and Applications
21. und 22. November 2018 in Dortmund ...mehr


OP-Simulator in Köln eröffnet
Cadlab Academy vernetzt Chirurgen und Medtech-Unternehmen auf dem Biocampus Cologne ...mehr

Deutschlandweit erstes Gerät für hoch fokussierten Ultraschall bei Tremor und Parkinson
Uniklinik Bonn bietet nicht invasive Behandlung für therapieresistenten essentiellen Tremor ...mehr

TandemCamp: Wettbewerb für Start-up-Kooperationen
Fachliche Unterstützung und ein Kooperationsbudget zu gewinnen ...mehr

Trendreport zur "Mensch-Technik-Interaktion in der Medizin" ist erschienen
Potenziale von Hirnschrittmachern, intelligenten Implantaten oder Exoskeletten für die medizinische Versorgung ...mehr

Köln, Bonn und Düsseldorf gründen neues Kompetenzzentrum im Bereich Genomik
Zentrale Infrastruktur für Bioinformatik, Genomforschung und High Performance Computing ...mehr

Experten kritisieren fehlende unabhängige Finanzierung klinischer Studien
Leiter des IQWiG attestiert fehlenden politischen Willen ...mehr

Wenn Roboter Gefühle erkennen
Systeme mit Emotionserkennung können Menschen besser verstehen ...mehr

Preis für Patientensicherheit in der Medizintechnik: Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses
Bewerbungsschluss ist der 30. April 2018 ...mehr


Förderung von F&E auf dem Gebiet Innovations- und Technologiepartnerschaften für die Mensch-Technik-Interaktion
Einreichungsfrist: 29.06.2018 ...mehr

Richtlinie zur Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung.
Einreichungsfrist 28.05.2018 ...mehr

Förderung translationsorientierter Verbundvorhaben im Bereich der Seltenen Erkrankungen
Einreichungsfrist: 08.05.2018 ...mehr

Förderung von Vorhaben der strategischen Projektförderung mit der Republik Korea unter der Beteiligung von Wirtschaft und Wissenschaft im Bereich Robotik
Einreichungsfrist: 30.04.2018 ...mehr

Förderung der Intensivierung der Zusammenarbeit mit Polen: "Deutsch-Polnische Kooperation zum Technologietransfer in der Digitalen Wirtschaft (DPT)"
Einreichungsfrist: 19.04.2018 ...mehr

Richtlinie zur Förderung von transferorientierter Versorgungsforschung – Forschung und Ergebnistransfer für eine bedarfsorientierte Rehabilitation
Abgabetermin: 19.04.2018 ...mehr